Unlandskamp (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Unlandskamp
( Umlandskamp, Umland )

Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Unlandskamp (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Flur am Wieseder Tief gegenüber der Flur Kronhamm.
Übersetzung / Bedeutung:
Un-, eher Umland: die Flur gehört räumlich zu Kronhamm. Sie ist von diesem mit der Begradigung des Tiefs abgeschnitten. Kamp: eingehegtes Landstück.
Das als Kamp bezeichnete Flurstück gehört von der Lage her zu den Feuchtwiesen des Dorfes.
Geschichtliches:
Flur am Wieseder Tief gegenüber Kronshamm. Mit Begradigung des Tiefs davon abgetrennt.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Land

ahd. lant, Begriff ohne Plural mit verschiedener Bedeutung. In Flurbezeichnungen ein nicht näher bestimmbares Gebiet oder Gelände / Landstrich; ein nutzbares und genutztes Stück Erdboden, das sich im Besitz von jemandem befindet.



2. Umland

Um- (Adverb, Präp.), ahd. umbi, mhd. umbe, geht mit Entsprechungen in anderen idg. Sprachen auf: um, herum, zu beiden Seiten - zurück. Die ursprünglich räumliche Bedeutung hat sich bis heute erhalten.



3. Kamp

Kamp, Kämpe, niederd.; lat. campus; eingehegtes Landstück, Acker, Feld, Weide außerhalb der Gemengelage der alten Dorfäcker. Der Begriff geht auf Kämpfer, Kampfplatz zurück.



Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 20.04.2009

Projektpartner