Weißer Weg (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Weißer Weg


Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Sonstiges

Weißer Weg (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Wegverbindung zwischen Sandvarieger Weg und L 34.
Übersetzung / Bedeutung:
weiß: Bezug vermutlich zum an dem Weg erbauten Haus mit für die Region untypischem weißen Verputz.
1948 entstand östlich des Weges am alten Schulsportplatz eine Baracke, um Flüchtlinge und Vertriebene aufzunehmen. Der vormalige Sandweg wurde 1976 befestigt.
Geschichtliches:
Das erste Haus an diesem Weg, um 1950 erbaut, war mit landschaftsuntypischem weißen Verputz versehen.

Sonstiges: S=amtliche Bezeichnung 1977


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Weiß

ahd. (h)wiz, licht, hell, strahlend.



2. Weg

ahd. wec, sich bewegen; Adverb: weg, entfernt, fortbewegen.



Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 20.04.2009

Projektpartner