Westlich von Vo▀holt (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Westlich von Voßholt
( Voßholter Dobben )

Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Westlich von Vo▀holt (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Ländereien im Westen der Gemarkung Wiesede.
Übersetzung / Bedeutung:
Voßholt: Fuchsgehölz.
Geschichtliches:
Voßholt und weitere Flurnamen (Het hoge Holt, Hochholten, Hohejohls, Hilgenholt, Eckelhof, Buschhof, Holzhof u.a.) weisen auf das historische Gehölz Wysder Holt hin, einem natürlichen Wald, der sich bis in die Neuzeit südwestlich von Wiesede erstreckte.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. westlich

ahd. westan; Adjektiv zu Westen, eine der vier Haupthimmelsrichtungen. Die Richtung weist parallel zum Äquator, entgegen der Drehung der Erde, in Richtung Sonnenuntergang. In vielen Sprachen wird Westen mit Untergang gleichgesetzt.



2. Voß

niederd., Fuchs, ahd. fuhs, der Geschwänzte.



3. Holt

niederd., Holz, altgerm. holta. In nordischen Sprachen mit Bedeutung Gehölz, Wald.



Quellen:

Lang, A. W., Kleine Kartengeschichte Frieslands zwischen Ems und Jade. Norden, 1985.


Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 20.04.2009

Projektpartner