Alander Weg (Wirdum)

Ausgewählter Flurname:

Alander Weg
( Postweg )

Gemarkung:

Wirdum

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca. 1830),
Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Alander Weg (Wirdum)


Erklärung des Flurnamens:

Bevor die Loppersumer Straße (K 225) gebaut wurde, war der Emder Weg neben dem Binnenschifffahrtsweg die Hauptverbindung nach Emden, auch um die Post zu befördern. Der unbefestigte Feldweg verlief im Wirdumer Bereich streckenweise über einen ehemaligen Deich und weiter über Canhusen und Osterhusen. Beim Hof Bevenburg zweigte ein Nebenweg ab, der Alander Weg, der über eine Klappbrücke die Verbindung zu den Höfen Kloster Aland und Weel Aland herstellte.


Quellen:

Peters, Erich u. Autorenteam; Chronik des Warfendorfes Wirdum, Aurich 2003, S. 62.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 12.08.2011

Projektpartner