Fleth (Wirdum)

Ausgewählter Flurname:

Fleth


Gemarkung:

Wirdum

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Fleth (Wirdum)


Erklärung des Flurnamens:

Entwässerungsgraben, der an der Marienhafer Straße (L 26) beginnt, an dem Hof Botterfleth vorbeiführt und in die Abelitz mündet. Er bildet eine längere Strecke der Gemarkungsgrenze zu Upgant-Schott. Der Wasserlauf wird im Gewässerverzeichnis des I. Entwässerungsverbandes Emden als Botterfleth bezeichnet.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Fleth / Fleeth

"Größerer Entwässerungsgraben in der Marsch, auch Bach, fließendes Gewässer." mnd. vlêt, "fließendes Wasser, Flußlauf; natürlicher Wasserlauf, Bach, Fluß, Flußarm, Mühlbach; Graben, Kanal mit fließendem Wasser, Entwässerungsgraben, Moorgraben"; nnd. Fleet, "größerer Abzugsgraben, schiffbarer Kanal".



Quellen:

Bents, Harm; Flurnamen in Upgant-Schott und Siegelsum, in: Chronik der Gemeinde Upgant-Schott mit Siegelsum, Norden 2009, S. 697. Lüders, Karl; Kleines Küstenlexikon. Bremen 1958, S. 38. Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 119.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 18.07.2011

Projektpartner