Kräuter Sechs (Wirdum)

Ausgewählter Flurname:

Kräuter Sechs


Gemarkung:

Wirdum

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Kräuter Sechs (Wirdum)


Erklärung des Flurnamens:

Ländereien zur Größe von sechs Grasen nordwestlich des Hofes Aland. Die Bezeichnung weist auf eine Verunkrautung des Grundstücks (nicht auf einen Kräutergarten) hin.




Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Kraut / Unkraut

Mhd. krut, niederl. kruid; Blattpflanze, Blattwerk einer Pflanze. Mhd., ahd. unkrud; unbrauchbare Pflanze.



Quellen:

Duden „Etymologie“; Herkunftswörterbuch der deutschen Sprache, Mannheim 1989, Nachdr. 1997, S. 385. Auskunft von Rewert Bussen-Habbena, Eigentümer von Aland.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 28.07.2011

Projektpartner