Schoonorther Zugschloot (Wirdum)

Ausgewählter Flurname:

Schoonorther Zugschloot
( Alte Riede )

Gemarkung:

Wirdum

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Schoonorther Zugschloot (Wirdum)


Erklärung des Flurnamens:

Entwässerungsgraben, der von der Abelitz bei Schott, vorbei am Bunder Deich, durch den Ortsteil Schoonorth und durch Grimersumer Altendeich bis nach Grimersum verläuft und dort in das Alte Greetsieler Sieltief mündet.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Zugschloot / Schloot

Nd. tog, mnd. toch, afries. tach; Zug, Bewegung, Strömung; Abfluss bzw. Raum oder Öffnung zum Abfließen des Wassers; toch-slôt: Zug-Graben, Abwässerungsgraben. Mnd. slôt, "zwischen zwei Grundstücken gezogener Wassergraben; Entwässerungskanal, Abzugsgraben"; Nnd. Sloot, "Graben zur Befriedigung und Abgrenzung von Ländereien und auch zur Abwässerung derselben".



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 145. Doornkaat Koolman, Jan ten; Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879-1884, Bd. 3 S. 209, und 418.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 12.07.2011

Projektpartner