Schweinekamp (Wirdum)

Ausgewählter Flurname:

Schweinekamp


Gemarkung:

Wirdum

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Schweinekamp (Wirdum)


Erklärung des Flurnamens:

Zwischen dem Hof Weel Aland und dem Durchstich gelegene Freifläche für die Schweinehaltung.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Kamp

Afr. kamp, komp, eingefriedigtes Feld; mnd. kamp, ein eingezäuntes Feld; ostfr.-mnd. komp; eingehegtes Stück Feld, hier für die Aufzucht der Schweine.



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten; Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879-1884, Bd. 2 S. 165.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 17.08.2011

Projektpartner