Stipendiumsweg (Wirdum)

Ausgewählter Flurname:

Stipendiumsweg


Gemarkung:

Wirdum

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Stipendiumsweg (Wirdum)


Erklärung des Flurnamens:

Der Stipendiumsweg verläuft zwischen der Loppersumer Straße / dem Emder Weg und dem Wirdumer Tief. Er wurde in den 1960-er Jahren angelegt, um ca. 35 Baugrundstücke zu erschließen. Das etwa 4 ha große Baugelände wurde von der Stiftung "Stipendium Gerlacianum", die im Jahr 1600 von Sibrandus Gerlacchius aus Grimersum testamentarisch errichtet wurde, jeweils in Erbpacht zur Verfügung gestellt.



Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Stipendium

Lat. stips, Geldbeitrag, Spende; lat. pendere, zuwägen. Stiftung: Geldbeihilfe, insbesondere für Studierende.



Quellen:

Peters, Erich u. Autorenteam; Chronik des Warfendorfes Wirdum, Aurich 2003, S. 275. Duden „Etymologie“; Herkunftswörterbuch der deutschen Sprache, Mannheim 1989, Nachdr. 1997, S. 714.


Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/Stiftung_Stipendium_Gerlacianum

Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 17.08.2011

Projektpartner