Warfen Weg (Wirdum)

Ausgewählter Flurname:

Warfen Weg


Gemarkung:

Wirdum

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Warfen Weg (Wirdum)


Erklärung des Flurnamens:

Wegeverbindung von der Dorfwarf vorbei am Warfenfeld bis zu den beiden Hügeln der ehemaligen Beningaburg. Der Weg verlief, ausgehend von der Dorfstraße, vor der Flurbereinigung gegenüber der jetzigen begradigten Strecke etwas nördlicher.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Warf / Warfen

Afries., mnd. warf, werf; "ein künstlich aufgeworfener Hügel oder eine ring- oder kreisförmige Anhöhe in der Marsch, worauf ein Haus oder ein Dorf zum Schutz vor Sturmfluten und Überschwemmungen erbaut ist".



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 513; Stürenburg, Cirk Heinrich, Ostfriesisches Wörterbuch, Nachdruck der Ausgabe Aurich 1857, Leer 1996, S. 325.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 31.08.2011

Projektpartner