Wirdumer Tief (Wirdum)

Ausgewählter Flurname:

Wirdumer Tief


Gemarkung:

Wirdum

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Wirdumer Tief (Wirdum)


Erklärung des Flurnamens:

Die Hauptstrecke des Wirdumer Tiefs beginnt am historischen Hafen an der Dorfstraße, nimmt die vom Diekenshofschloot kommende Nebenstrecke auf, durchfließt den 1985 angelegten neuen Bootshafen, um dann weiter südlich in das Alte Greetsieler Sieltief, früher auch Ostervogteitief bzw. Grimersumer Tief genannt, einzumünden. In der Gemarkungskarte von 1873 wird das Wirdumer Tief als "Das enge Tief" bezeichnet.




Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Tlief

Hauptentwässerungsgraben, Kanal, kleiner Fluss.



Quellen:

Bents, Harm, Flurnamen in Upgant-Schott und Siegelsum, in: Chronik der Gemeinde Upgant-Schott mit Siegelsum, Norden 2009, S. 698.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 23.08.2011

Projektpartner